Archivierte Berichte - Jahr 2014

26.12.2014

Weih­nachts­kon­zert des Kir­chen­chores

Es ist be­reits zu ei­ner gu­ten Tra­di­tion ge­wor­den, dass der Kir­chen­chor „Cä­ci­lia” am zwei­ten Weih­nachts­fei­er­tag im Got­tes­dienst ein mu­si­ka­li­sches High­light zu Ge­hör bringt. In die­sem Jahr war dies die „Mis­sa bre­vis Sanc­ti Jo­an­nis de Deo” von Jo­seph Haydn, die im Volks­mund auch als Klei­ne Or­gel­so­lo­mes­se be­zeich­net wird. Sie ist all­ge­mein be­liebt, weil sie ei­ne ho­he me­lo­di­sche Aus­drucks­kraft be­sitzt. Be­glei­tet wur­de der Chor von ei­nem Strei­cher­sep­tet be­ste­hend aus fünf Vio­li­nen, ei­nem Cel­lo und ei­nem Kon­tra­bass.

weiterlesen

13.12.2014

„Macht hoch die Tür” – Kir­chen­chor­ge­sang in der Ad­vents­zeit

Am Don­ners­tag, 4. De­zem­ber 2014, konn­ten die Be­su­cher ei­nes Kon­zer­tes in der Lieb­frau­en­kir­che in der Frank­fur­ter In­nen­stadt das Kön­nen un­se­res Cho­res be­wun­dern. Wie be­reits vor zwei Jah­ren wa­ren wir ein­ge­la­den, das Öku­me­ni­sche Ad­vents­lie­der­sin­gen mit­zu­ge­stal­ten.

weiterlesen

12.10.2014

Kir­chen­chor „Cä­ci­lia” sorgt für ein kir­chen­mu­si­ka­li­sches High­light in Sos­sen­heim

Am Sonn­tag, 12. Ok­to­ber fei­er­te Schwes­ter Aga­tha von der Or­dens­ge­mein­schaft „Töch­ter der gött­li­chen Lie­be” ihr 25-jäh­ri­ges Or­dens­ju­bi­lä­um. Die Ge­mein­de St. Mi­cha­el hat­te un­se­ren Kir­chen­chor „Cä­ci­lia” da­zu ein­ge­la­den, um den Fest­got­tes­dienst mu­si­ka­lisch mit­zu­ge­stal­ten. Zu Ge­hör ge­bracht wur­den da­bei die Mes­se So­len­nel­le von Lou­is Vier­ne und der Psalm 150 von Cé­sar Franck.

weiterlesen

19.07.2014

Aus­flug uns­res Cho­res nach Aschaf­fen­burg

Am Sams­tag, dem 19. Ju­li, un­ter­nahm un­ser Chor ei­nen Aus­flug nach Aschaf­fen­burg.

Los ging es um 9:00 Uhr bei herr­li­chem Wet­ter und bes­ter Stim­mung. Dort an­ge­kom­men, be­sich­tig­ten wir aus­führ­lich das Schloss Jo­han­nis­berg. Ein Re­nais­san­ce­schloss, er­baut im 17. Jahr­hun­dert, das schon von au­ßen ei­nen im­po­san­ten Ein­druck macht und weit­hin sicht­bar über dem Main thront. Bis 1803 dien­te es als Ne­ben­re­si­denz des Main­zer Erz­bi­schofs und Kur­fürs­ten.

weiterlesen